Joshua Tree National Park

Wir sind also Gestern am Abend noch im Joshua Tree National Park angekommen. Leider stellte sich nach ca. einer Stunde heraus, dass wirklich der gesamte Park voll war. Wir fanden dann noch einen Platz für unser RV auf einem Camping Platz der eigentlich für Gruppen gedacht war.

Nachdem es mitten in der Nacht war, wussten wir zwar nicht wie alles rund um uns ausschaut, dafür konnte man die Sterne viel besser sehen! Nach dem Abendessen stellte ich gleich mein neues Stativ auf und schoss ein paar langzeit Aufnahmen.

Am nächsten Morgen wurde uns schon in der Früh nahegelegt den Camping Platz wieder zu verlassen da wir keine Reservierung hatten. Wir machten uns also wieder auf den Weg wo wir her gekommen waren. Auf dem Weg dort hin machten wir noch bei “Keys View” stop um die Aussicht zu genießen.

Von dort ging es wieder weiter aus dem Park bei “Joshua Tree” (Stadt im Norden des Parkes). Als ich wieder Handy Empfang hatte rief ich gleich den ersten RV Park von meiner Liste an und dieser hatte auch schon einen Platz für uns. Unser eigentlicher Plan war, dass wir nur schnell hinschauen um danach gleich wieder in den Park zu fahren. Nachdem die letzten paar Tage aber doch eher anstrengend waren, entschieden wir zu bleiben und ein Feuer zu machen um ENDLICH unser Fleisch über einem Feuer zu grillen.

Am späten Nachmittag machten sich Paul und Didi noch auf den Weg um auf einem kleinen Hügel in der Nähe die Aussicht zu genießen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Reisen, USA Reise 2018 veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.